Was sind die Abgabebedingungen?
 

  • Wir vermitteln ausschließlich mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr. Zukünftige Halter, die den Schutzvertrag unterschreiben, verpflichten sich, die Tiere nach §2 des Tierschutzgesetzes zu halten und ihnen die bestmögliche medizinische Behandlung bei Krankheit zukommen zu lassen. Da die Schweinchen schon einmal abgeschoben etc. wurden, möchten wir damit die Vermittlung in falsche Hände ausschließen.

 

  • Eine Platzkontrolle wird durchgeführt.

 

  • Die Meerschweinchen werden ausschließlich zu einem Artgenossen vermittelt oder zu zweit abgegeben. Meerschweinchen sind Rudeltiere und dürfen nicht alleine gehalten werden! Es wird ausschließlich zu kastrierten Böckchen vermittelt! 

Wir wollen nicht alleine sein!!!!

  • Kaninchen sind keine passenden Partner. Laute und Gesten unterscheiden sich derart voneinander, dass eine Kommunikation schlicht unmöglich ist. Diese Kombination ist nur eine Zweckgemeinschaft und hat nichts mit artgerechter Tierhaltung zu tun. Jedes Tier würde für sich ein trauriges Dasein führen.

 

  • Die Meerschweinchen dürfen nicht zur Zucht eingesetzt werden. Dabei ist zu beachten, dass zahlreiche Tiere in Notstationen und Tierheimen ein neues Zuhause suchen. In der Regel besteht ebenfalls zu wenig Kenntnis über die Herkunft und Gene der Tiere.

 

  • Die Schutzgebühr für ein kastriertes Männchen beträgt: 40 Euro, die Schutzgebühr für ein Weibchen beträgt 40 Euro.

Bei der Schutzgebühr handelt es sich um keinen Einkaufspreis, sondern hilft einen kleinen Teil der entstandenen Kosten zu decken und weiterhin unser Tierschutzprojekt umsetzen zu können. Ebenfalls werden eventuelle Übernahmen als Futtertiere und Spontankäufe ausgeschlossen.

  • Alle Meerschweinchen werden dem Tierarzt vorgeführt und werden ausschließlich als gesund beurteilt abgegeben. Sie können sicher sein, dass jedes zur Vermittlung stehende Meerschweinchen vom Tierarzt gecheckt wurde!

 

  • Der Meerschweinchenstall für zwei sollte mindestens 120 cm x 60 cm bei täglichem zusätzlichem Auslauf sein. Hier zählt das Motto: Je größer desto besser! Bei ausreichendem Platzbedarf können die Schweinchen sich voll entfalten und beim Beobachten der Tiere haben Sie als Besitzer ihre wahre Freude!

 

  • Ganz wichtig ist das Thema Heu! Heu muss rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Meerschweinchen haben einen sogenannten Stopfmagen. Durch die ständige Nahrungsaufnahme kann die verdaute Kost erst weitergeschoben werden und das Meerschweinchen kann sich entleeren. Es muss den ganzen Tag die Möglichkeit haben zu fressen!
  • Trockenfutter ist kein artgerechtes Hauptfuttermittel für Meerschweinchen und macht sie krank!

Durch die Gabe von Trockenfutter fressen Meerschweinchen zu wenig Heu! Der Zahnabrieb ist nicht mehr gewährleistet und die Gefahr von entstehenden Zahnfehlstellungen besteht. Meerschweinchenzähne haben offene Wurzeln und wachsen das ganze Meerschweinchenleben. Um die Zähne abzuschleifen, müssen Meerschweinchen viel Heu fressen. Dieses wird durch eine Vorwärts-Rückwärts-Bewegung zerrieben. Dabei schleifen sich auch die Zähne ab. Der Zahnabrieb in einer Woche beträgt ca. 2mm. Die Backenzähne werden ausschließlich durch Heu abgerieben. Weder Knabberstangen noch Trockenfutter tragen zum Abrieb der Backenzähne bei, da das Trockenfutter zerbissen und verschluckt wird und nicht durch die Vorwärts-Rückwärts-Bewegung zerrieben wird.

Mögliche Folgen: Meerschweinchen muss gepäppelt werden, Meerschweinchen muss in regelmäßigen Abständen vom Tierarzt die Zähne geraspelt bekommen, Meerschweinchen muss womöglich in die Tierklinik und Zähne müssen gezogen werden im schlimmsten Fall wird es daran zugrunde gehen! Damit verbunden sind hohe Kosten und das Leiden des Tieres!

Zusammenfassend kann gesagt werden: Durch falsche Ernährung werden sehr viele vermeidbare Krankheiten ausgelöst, die dann vom Tierarzt für viel Geld wieder behoben werden müssen, oder im schlimmsten Falle zum Tode des Schweinchen führen. Und auch wenn die Verpackungen so gesund und lecker aussehen, nur die Industrie profitiert von all den angebotenen Leckerlis, Ihr Meerschweinchen nicht. Und Ihr Geldbeutel leidet auch unnötig.

Wenn Sie dauerhaft Heu, Frischfutter (Eventuell: Wildwiese mit verschiedenen Gräsern und Kräutern nach Gewöhnung in unbegrenzter Menge und Gemüse/Obst ca. 300 g pro Schwein pro Tag, am besten in mehreren Portionen pro Tag aufgeteilt) und sauberes Wasser anbieten, hat Ihr Meerschweinchen für die Ernährung alles, was es braucht.

Überlegungen vor der Aufnahme eines Meerschweinchens!

  • Habe ich tatsächlich täglich Zeit und Interesse mich um die Tiere zu kümmern?

 

  • Mir ist bewusst, dass die Tiere täglich betreut werden müssen. Der Käfig ist "mindestens" 1-2 Mal in der Woche zu säubern.

 

  • Meerschweinchen sind keine Kuscheltiere für Kinder. Mir ist als Elternteil bewusst, dass ich die volle Verantwortung für das anvertraute Tier übernehme und diese nicht an ein Kind übertragen kann.

         Es handelt sich um ein Lebewesen!!!!!!

 

  • Habe ich jemanden der sich um die Tiere kümmert wenn ich nicht da bin?

 

  • Bin ich mir sicher, dass ich dem Tier (welches durchaus 10 Jahre alt werden kann) ein dauerhaftes zu Hause bieten möchte?

 

  • Habe ich die nötigen Zahlungsmittel um das Tier tierärztlich versorgen zu können?

 

  • Habe ich die nötigen Mittel um das Tier mit Futter, Käfigbedarf und sonstige Verpflegung versorgen zu können?

 

  • Habe ich wirklich ein ausreichendes dauerhaftes Platzangebot um die Tiere artgerecht halten zu können?

 

  • Nicht alle Tiere vertragen sich, haben Sie vielleicht schon andere Tiere im Haushalt?

 

  • Bestehen Allergien?

 

  • Die Tiere sind auf uns Menschen in dieser Lebensform angewiesen. Mir ist diese Verantwortung bewusst und ich bin bereit diese für viele Jahre zu übernehmen.

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!